Freitag, 29. Juli 2016

Dennis Lehane - In der Nacht

"Ein paar Jahre später fand sich Joe Coughlin auf einem Schlepper im Golf von Mexiko wieder."

Verlag: Diogenes - 584 Seiten - ISBN: 3257243154 - Veröffentlichung: 2013 - Originaltitel: Live by the Night

Klappentext

Amerika während der Prohibition. Joe Coughlin, ein kleiner Handlanger des Syndikats in Boston, steigt in Florida zum mächtigsten Rum-Schmuggler seiner Zeit auf. Und setzt sein Leben aufs Spiel - aus Liebe zu einer Frau. 

Meine Meinung

Finally!! Endlich habe ich "In der Nacht" gelesen. Wie lange hatte ich das Buch auf meiner Bucketlist. Und all die begeisterten Blogger, die versammelte Presse - sie alle können nicht irren.

Donnerstag, 14. Juli 2016

Raymond Chandler - Der große Schlaf


"Es war gegen elf Uhr morgens, Mitte Oktober, ein Tag ohne Sonne und mit klarer Sicht auf die Vorberge, was klatschkalten Regen verhieß."
Verlag: Diogenes - 201 Seiten - ISBN: 325720132X - Veröffentlichung: 1932 - Originaltitel: The Big Sleep

Klappentext

General Sternwood, ein alter invalider Kapitalist (Öl), hat sich eine gewisse Integrität bewahrt. Seine jüngste Tochter Carmen wird bereits zum zweiten Mal erpreßt, und Marlowe soll der Sache ein Ende machen. 

Meine Meinung

Endlich habe ich es geschafft, diesen Klassiker der Kriminalliteratur zu lesen.
 Nachdem ich besonders im letzten Jahr so richtig auf das Buch aufmerksam geworden bin, und zwar durch die Empfehlung von niemand geringerem als Declan Burke, der beim irischen Leseabend mit Sam Millar verraten hat, dass er ohne Raymond Chandler nicht zu dem geworden wäre, was er jetzt ist; nämlich Autor. „Der große Schlaf“ hat ihn sehr geprägt.

Sonntag, 3. Juli 2016

Don Winslow - Palm Desert

"Warum bin ich bloß aus dem Whirlpool gestiegen?"


196 Seiten - Verlag: Suhrkamp - ISBN: 3518465848 - Veröffentlichung: 13. Juni 2016 - Originaltitel: While Drowning in the Dessert - 5. Teil der "Neal-Carey"-Reihe

Klappentext

Zum Abschluss seiner großartigen Neal-Carey-Reihe schickt Don Winslow seinen literaturbegeisterten Privatdetektiv durch die Wüste von Nevada. An seiner Seite ein achtzigjähriger Comedian. Über ihm die sengende Sonne. Vor ihm endlose Leere. Und ihm auf den Fersen ein kurioses Gangsterduo, das Neal und seinen Begleiter den Geiern zum Fraß vorwerfen will.

Meine Meinung

Bisher war es so, dass alle Teile in der Reihe um den Privatdetektiv Neal Carey sich komplett unterschieden haben. So auch der fünfte und letzte Teil der Reihe.
Das fängt schon beim "Umfang" des Buchs an, es ist nämlich nur 196 Seiten "dick". 196 Seiten. Also mehr Kurzgeschichte als Roman.